Lade Veranstaltungen
Um was geht es?

Inhalt

Die Lange Nacht der Demokratie zielt darauf ab, ein breites Bewusstsein für die Bedeutung und Notwendigkeit der Vielfalt innerhalb der Demokratie zu schaffen und die Herausforderungen, die durch Dualismus entstehen, anzugehen. Das übergeordnete Ziel dieser Veranstaltung ist es, politische Bildung zugänglicher und inklusiver zu gestalten, indem sie nicht nur jene erreicht, die bereits ein Interesse an politischer Bildung zeigen, sondern insbesondere auch jene Gruppen anspricht, die bisher weniger Zugang zu solchen Bildungsangeboten hatten.

Ein zentraler Bestandteil der Veranstaltung ist die Nutzung eines Hybrid-Formats, das sowohl Präsenzveranstaltungen als auch digitale Übertragungen umfasst. Dieses Format ermöglicht es, die Veranstaltung über traditionelle Bildungsorte hinaus zu erweitern und insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten: in Jugendhäusern, Jugendeinrichtungen und Vereinen. Durch die Kooperation mit lokalen Akteuren wie dem Stadtjugendring in Sindelfingen und darüber hinaus wird eine gezielte Ansprache und Einbindung dieser Zielgruppen ermöglicht.

Durch diese Herangehensweise hoffen wir, politische Bildung breiter zugänglich zu machen und ein nachhaltiges Bewusstsein für die Notwendigkeit von Vielfalt und Inklusion innerhalb der Demokratie zu schaffen.

 
Was passiert, wann, wie, wo?

Ablauf

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldung dient ausschließlich dazu, vorab die Zugangsdaten für das Meeting zusenden zu können. Die Veranstaltung findet über Zoom statt.

Der Link zur Teilnahme wird 6 Stunden vor der Veranstaltung automatisiert versendet.

Beachten Sie dies bei der Eingabe der Mailadresse für die Anmeldung.

19:00 Uhr

Begrüßung

19:15 Uhr

Vortrag und Diskussion

mit Dr. Michael Blume

20:00 Uhr

Dualismo-Übung

20:45 Uhr

Podiumsdiskussion

21:45 Uhr

Ende

Wer referiert?

Referent

Dr. Michael Blume

Dr. Michael Blume ist der Beauftragte der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus. Mit seiner Expertise und langjährigen Erfahrung in den Bereichen Antisemitismusforschung und Radikalisierungsprozesse bringt er wertvolle Erkenntnisse und Impulse in die Veranstaltung ein. Sein Vortrag zum Thema „Dualismus und seine Rolle in Radikalisierungsprozessen“ bildet das Herzstück der Veranstaltung und regt zur intensiven Auseinandersetzung mit den vorgestellten Themen an.

Kooperationspartner:innen:

  • Dr. Michael Blume, Beauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus
  • Stadtjugendring Sindelfingen
  • Evangelische Kirchengemeinde Sindelfingen
  • Bündnis „Buntes Sindelfingen“
  • Sozialdienst Muslimischer Frauen
  • Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit aus verschiedenen Städten wie Ravensburg und Karlsruhe
  • Weitere lokale und regionale Akteure

Teilnehmer:innen: 1 / ∞

Teilnehmen

Join one other person
Datenschutzerklärung
Tribe Loading Animation Image

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Teilnehmende von der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese durch ihr Verhalten, insbesondere durch rechtsextreme, rechtspopulistische, rassistische und antisemitische Äußerungen, das Format grob oder wiederholt stören.

Finanziert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Landesmitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.

Teilnehmer:innen: 1 / ∞

Teilnehmen

Join one other person
Datenschutzerklärung
Tribe Loading Animation Image

Bereits registriert?

Verwende dieses Tool, um deine Registrierung zu verwalten.